Hamburger Kompass-Gewinner mit den Unterstützern des wissenschaftlichen Preises: (v.l.) Daniel Dücker, Pieter Wasmuth (Vattenfall), Eugen Solowjow, Bernd Aufderheide (Hamburg Messe), Dr. Hannes Hatecke, Benjamin Steinhöfel, Uwe Lehmann, Christian Dunger (WDI AG), Dr. Hans J. Gätjens (Bureau Veritas)

Hamburger „Kompass“ vergeben

Zum achten Mal hat die Unternehmensgruppe Schümann und das Internationale Maritime Museum zum „Hamburger Hafen Empfang“ geladen. In diesem Jahr begrüßte erstmalig Peter Tamm jr. die Gäste aus den Bereichen Reederei, Logistik, Hafenwirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Zum vierten Mal wurde der Hamburger „Kompass“ vergeben.

Innovative, maritime und wissenschaftliche Arbeiten von Lehrenden, Mitarbeitern oder Studenten der Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Stadt werden dabei von einer kompetenten, neunköpfigen Jury bewertet. In diesem Jahr siegten: Dr. Hannes Hatecke (TU Harburg) „Dynamische Stabilität von Schwergutschiffen beim Lastabriss aus zwei Kränen“; Uwe Lehmann in Arbeitsgemeinschaft mit Bardia Emad und Benjamin Steinhöfel (HAW) „Konzepte für die Bootsherstellung mittels Faserverbundwerkstoffen und dessen Zustandsüberwachung“ und Eugen Solowjow in Arbeitsgemeinschaft mit Daniel-André Dücker und Dr.-Ing. Edwin Kreuzer (TU Harburg) „Aufklärung von Umweltfeldern mit einer Flotte autonomer Unterwasserroboter“. Die Auszeichnung ist mit Preisgeldern dotiert und wird von Bureau Veritas und der Unternehmensgruppe Schümann ausgelobt. Unterstützt wurde der Preis in diesem Jahr von Vattenfall, WDI AG und der Hamburg Messe.
Eine anschließende Talkrunde mit Hamburgs Wirtschafts-Senator Frank Horch und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer sowie eine erfolgreiche Tombola zu Gunsten der Museumspädagogik im IMMH und der Musikalischen Förderung sozial benachteiligter Kinder in der Grundschule Königstraße rundeten die Veranstaltung ab.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen