Adler & Eils konzentrieren den Helgoland-Verkehr auf der „Funny Girl“

Kooperation im Helgoland-Verkehr

Ab dem 1. März 2019 nimmt in Büsum die neu gegründete Adler & Eils GmbH & Co. KG ihre Dienste im maritimen Ausflugsgeschäft auf.

Hinter dem neuen Unternehmen stehen die zur AG EMS-Gruppe gehörende Reederei Cassen Eils GmbH, Cuxhaven, und die Reederei Adler-Schiffe GmbH & Co. KG, Westerland/Sylt. Beide Reedereien sind seit Anfang der 1950er Jahre maßgeblich im Ausflugsgeschäft an der Nordseeküste tätig. Das neu gegründete Unternehmen soll ungenutzte Potenziale und Synergieeffekte erschließen. Geschäftsführer von Adler & Eils sind Peter Eesmann, Geschäftsführer der Reederei Cassen Eils GmbH, und Sven Paulsen, geschäftsführender Inhaber der Adler-Schiffe GmbH & Co. KG.
Bereits im Februar hat Sven Paulsen mit Partnern über das Tochterunternehmen German Fast Ferry GmbH & Co. KG das Ausflugsgeschäft der Reederei H.G. Rahder GmbH in Büsum übernommen. Gemeinsam mit dem Traditionsunternehmen Reederei Cassen Eils, soll das maritime Angebot ab Büsum nun weiter gebündelt und ausgebaut werden.
Durch den Zusammenschluss ergeben sich gerade im Hinblick auf die Fahrten nach Helgoland positive Effekte. Zukünftig wird nur noch die auf 800 Personen ausgelegte „Funny Girl“ Fahrten nach Helgoland durchführen.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen