Hapag-Lloyd will die gesamte Reefer-Flotte mit dem neuen Containerüberwachungsprogramm „Hapag-Lloyd LIVE“ ausrüsten (Foto: Hapag-Lloyd)

Kundenspezifische Überwachung der Lieferkette

Hapag-Lloyd hat kürzlich sein Echtzeit-Containerüberwachungsprogramm „Hapag-Lloyd LIVE“ vorgestellt. Das System bietet u.a. eine GPS-Ortung in Echtzeit, Informationen zur Temperatur im Inneren des Containers sowie eine Warnung bei Abschaltung.
Zunächst will die Reederei ihre gesamte Reefer-Flotte von rund 100 000 Containern damit ausstatten. Da das Programm auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sein soll, möchte Hapag-Lloyd kommerzielle Produkte in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickeln, um die Lösung weiter zu adaptieren.
Die verschiedenen Produktmerkmale von „Hapag-Lloyd LIVE“ werden sukzessive freigeschaltet, da die gesamte Kühlcontainerflotte ausgerüstet wird. Einige Features können zudem auf Anfrage auch Dry Container-Kunden zur Verfügung gestellt werden, um durch eine höhere Transparenz der Lieferkette einen weiteren Mehrwert zu schaffen.
Diese intelligente Reefer-Lösung, die die neueste IoT-Technologie nutzt, um die Anforderungen von Hapag-Lloyd zu erfüllen, wurde von Globe Tracker entwickelt, einem führenden Anbieter von Supply-Chain Sichtbarkeitslösungen. Auch die Telekommunikationsexperten T-Mobile Austria als Teil der Deutschen Telekom Gruppe und Ericsson werden dieses Projekt durch globale Konnektivität und modernste IoT-Infrastruktur dabei unterstützen, das System in die bestehende Hapag-Lloyd-Software und -Dienstleistungen zu integrieren.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen