Landstromanlage am Kieler Norwegenkai

Einweihung der Landstromanlage am Kieler Norwegenkai         Quelle: Port of Kiel

Landstromanlage im Kieler Hafen eingeweiht

Im Kieler Hafen ist am Norwegenkai eine neue Landstromanlage in Betrieb genommen worden. Damit können ab sofort die Kreuzfahrtfähren der Color Line mit Landstrom versorgt werden. Eingeweiht wurde die Anlage von dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther, dem Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft Norbert Brackmann, Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, Seehafen Kiel-Geschäftsführer Dr. Dirk Claus und von dem Vorstandsvorsitzenden der Color Line, Trond Kleivdal.

Nach dem Norwegenkai sollen im kommenden Jahr auch der Schwedenkai und das Kreuzfahrtterminal am Ostseekai landstromfähig werden. Dirk Claus: „Wir wollen künftig 60 Prozent des Energiebedarfs der Kiel anlaufenden Schiffe mit Landstrom decken. Damit zählen wir zu den umweltfreundlichsten Häfen in Europa.“

Bauherr der Landstromanlage, die von der Siemens AG errichtet wurde, ist der Port of Kiel. Die Investitionssumme beläuft sich auf 1,2 Mio. Euro und wird durch das Land Schleswig-Holstein mit 400 000 Euro gefördert.

Dazu Norbert Brackmann: „Landstrom ist eine gute Möglichkeit, in den Hafen- und Seehafenstädte einen deutlichen Beitrag zu sauberer Luft zu leisten. Es ist deshalb auf jeden Fall eine gute Sache, eine Landstromanlage zu haben. Noch besser ist es allerdings, wenn diese auch von den Schiffen genutzt wird. Wir werden deshalb auf Bundesebene den Weg frei machen, um Landstrom konkurrenzfähig zu machen. Dafür mache ich mich als Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft stark.“

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen