Die Reederei NSC nutzt die maritimen Kommunikationslösungen von Marlink für ihre gesamte Flotte mit mehr als 40 Schiffen (Quelle: NSC)

NSC-Gruppe baut VSAT-Vertrag mit Marlink aus

Die Hamburger NSC-Gruppe hat ihre bestehende Vereinbarung mit dem Satellitenkommunikationsanbieter Marlink erneuert. Die Reederei wird den VSAT-Breitbanddienst Sealink weiterhin für ihre mehr als 40 Schiffe umfassende Flotte nutzen und plant darüber hinaus den Einsatz des neuen Cloud-basierten Kommunikationssystems XChange Cloud Premium sowie der IT-Dienstleistung ITLink. Das Unternehmen will damit seine Digitalisierungsstrategie weiter vorantreiben.

Marlinks VSAT-Service wird durch die Kommunikationsmanagement-Plattform XChange, den E-Mail-Dienst SkyFile Mail und die Premium-Sicherheitslösung SkyFile AntiVirus unterstützt. Darüber hinaus bietet Marlik auch Sprachkommunikation sowie eine L-Band-Backup-Lösung an.

Die Erweiterung des Vertrags auf XChange Cloud Premium soll die Optimierung der Geschäfts-, Logistik- und Schiffsoperationen der NSC-Gruppe unterstützen, indem es eine zuverlässige und leicht zu verwaltende Plattform für den gemeinsamen Zugriff bzw. die Nutzung wichtiger Dateien innerhalb der gesamten Flotte bereitstellt. Über XChange Cloud Premium kann eine große Anzahl von Dateien bereitgestellt und an einzelne oder mehrere Schiffe gleichzeitig gesendet werden.

Der Einsatz breitbandiger VSAT-Konnektivität ermöglicht es Marlink zufolge, digitale Unternehmensapplikationen und Software für ein Plus an Sicherheit, Betriebseffizienz und die Einhaltung von Vorschriften einzusetzen. Darüber hinaus können den Crews an Bord auf diese Weise gesonderte Kommunikationskanäle für die private Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen