Die Expeditionskreuzfahrtschiffe der „Hanseatic“-Serie von Hapag-Lloyd Cruises fahren zukünftig für das Joint Venture TUI Cruises (Quelle: TUI Group)

Royal Caribbean steigt bei Hapag-Lloyd Cruises ein

Der Reisekonzern TUI strukturiert sein Kreuzfahrt-Geschäft neu. Das Tochterunternehmen Hapag-Lloyd Cruises wird in das Kreuzfahrt-Joint Venture TUI Cruises integriert, das TUI und Royal Caribbean Cruises seit 2008 gemeinschaftlich betreiben. Der Wert der Transaktion wird mit 1,2 Milliarden Euro beziffert.

Mit dem Schritt will die TUI Group das Luxus-, Expeditions- und Premium-Segment bei Kreuzfahrten zusammen mit ihrem langjährigen Partner Royal Caribbean deutlich ausbauen und neue Kundengruppen für Luxus-Kreuzfahrten gewinnen. Kern der Wachstumsstrategie ist die Expansion der Marke Hapag-Lloyd Cruises.

Durch die Zusammenführung von Hapag-Lloyd Cruises und TUI Cruises unter dem Dach des Joint Ventures entsteht ein Kreuzfahrtunternehmen mit einer Flotte von aktuell zwölf Schiffen. Dazu gehören die sieben Schiffe der „Mein Schiff“-Flotte von TUI Cruises sowie zwei Luxus- und drei Expeditionskreuzfahrtschiffen von Hapag-Lloyd Cruises. Ein weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff soll 2021 in Dienst gestellt werden. Weitere „Mein Schiff“-Einheiten sind zur Ablieferung in 2023, 2024 und 2026 vorgesehen.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen