THB-Spende an Duckdalben und Seenotretter

Spendenübergabe im Duckdalben Foto: Hinrich Franck

Anlässlich seines 70-jährigen Bestehens hat der THB - Tägliche Hafenbericht im November vergangenen Jahres Spenden für den guten Zweck gesammelt.

500 Euro waren bei einer Feierstunde mit Freunden, Partnern und Weggefährten zusammengekommen, die nun zu gleichen Teilen an den Hamburger Seemannsclub Duckdalben und an die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gingen.
„Heute reichen wir die Geldgaben an jene zwei Einrichtungen weiter, die aus Sicht der DVV Media Group und des THB so bedeutsam für das Gemeinwohl sind, auch über die maritime Welt hinaus“, sagte THB-Chefredakteur Eckhard-Herbert Arndt bei der Scheckübergabe im Duckdalben. Die Spenden wurden von Jan Oltmanns und Anke Wibel (Clubleitung Seemannsclub) sowie von Ralf Krogmann (Repräsentant der Seenotretter an der Elbe) entgegengenommen.
Die Spende, die an die DGzRS ging, soll in den Neubau des Seenotrettungskreuzers „Hamburg“ fließen, dessen Kiellegung im März auf dem Hamburger Jungfernstieg erfolgen soll. Als die Planungen erstmals am 17. August 2018 im Rathaus der Freien und Hansestadt der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, war Frank Horch einer der wichtigsten Männer der Stunde. Als Ehrengast wohnte Hamburgs Wirtschaftssenator a.D. nun auch der Scheckübergabe im Duckdalben bei und betonte seine tiefe Verbundenheit zum Seemannsclub und zu den Seenotrettern. Den vom THB gespendeten Betrag stockte Frank Horch um weitere 500 Euro auf, die ebenfalls zu gleichen Teilen an den Duckdalben und die Seenotretter gingen.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen