THE Alliance reduziert Abfahrten

Als Reaktion auf die geringere Marktnachfrage aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Corona-Virus haben die Mitglieder von THE Alliance ihre Fahrpläne für Mai und Juni angepasst.

Unter anderem werden die FE2- und FE4-Schleifen zwischen Asien und Nordeuropa bis Ende Juni zusammengelegt. Der neue kombinierte Dienst, der als FE2 bezeichnet wird, bedient ab Mai die Häfen Pusan - Shanghai - Ningbo - Yantian - Singapur - (Rotation der Häfen auf dem Nordkontinent vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Liegeplatzfenstern) - Singapur – Pusan.

In den Fahrtgebieten Asien - Mittelmeerraum, Transpazifik – Westküste sowie Transpazifik - Ostküste (über Panama und Suezkanal) fallen in dem Zeitraum diverse Abfahrten aus. Die Dienste AG1 und AG3 zwischen Asien und dem Nahen Osten werden zusammengelegt, der kombinierte Dienst wird als AG3 bezeichnet, und seine Rotation wird wie folgt sein: Qingdao - Pusan - Shanghai - Ningbo - Kaohsiung - Shekou - Singapur - Jebel Ali - Dammam - Hamad - Jubail - Abu Dhabi - Sohar - Port Kelang - Singapur - Hongkong – Qingdao.

Die Reedereiallianz erwartet, dass die betroffenen Dienste je nach Marktbedingungen zu einem späteren Zeitpunkt wieder den normalen Betrieb aufnehmen werden. THE Alliance will die Situation der Pandemie weiterhin genau beobachten und dementsprechend wirksam reagieren.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen