Weniger Piratenattacken 2001

Piraten haben auf den Weltmeeren 2001 weniger häufig zugeschlagen als im Vorjahr, gehen aber zunehmend brutaler vor. Zwar sei die Zahl der registrierten Seeräuber-Attacken von 469 auf 335 zurückgegangen, teilte das Anti-Piraten-Zentrum des Internationalen Schifffahrtsbüros in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur am 4. Februar mit. Gleichzeitig seien bei Überfällen aber 21 Seeleute ums Leben gekommen, nach 15 im Jahr 2000. Auch habe sich die Zahl der Entführungen von Schiffsbesatzungen auf 16 verdoppelt.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen