Der Hull Treatment Carrier (HTC) im Einsatz (Quelle: Hubert Palfinger Technologies)

Auszeichnung für innovative Beschichtungstechnologie

Der renommierte Umweltpreis „Energy Globe Award“ zeichnet seit 1999 jährlich herausragende, nachhaltige Projekte mit Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien aus. Jährlich werden rund 800 Projekte aus 180 Ländern in fünf Kategorien (Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend) eingereicht. Zum 20. Jubiläum wurde der bedeutende Umweltpreis im finnischen Espoo verliehen.

Der internationale Energy Globe Award in der Kategorie Luft ging dieses Jahr an die Hubert Palfinger Technologies GmbH (HPT), Salzburg. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung für sein automatisiertes System zur Sanierung von Schiffsoberflächen, den Hull Treatment Carrier (HTC). Dabei handelt es sich um ein automatisiertes Verfahren, in dem mit einem Ultrahochdruck-Wasserstrahl der Rumpf gereinigt, die Farbschicht abgetragen und anschließend neu aufgetragen wird.

Der umweltfreundliche und kosteneffiziente Prozess stellt eine Alternative für das oft genutzte GRIT-Strahlverfahren dar, das Metall oder Sandkristalle für die Oberflächensanierung verwendet. Beim HTC-Verfahren werden die durch den Ultrahochdruck-Wasserstrahl abgelösten Farb- und Rostpartikel in einem geschlossenen Kreislauf recycelt. Der gesamte Prozess ist bodengestützt, was die Sicherheit der Arbeitsumgebung erhöht. Zudem werden die Staubbelastung und die VOC-Emissionen der Lösemittel im Werftumfeld minimiert. Durch die automatisierte Farbapplikation ermöglicht der Hull Treatment Carrier eine konstante Schichtdicke. Der Farbverbrauch wird laut HPT um bis zu 30 Prozent reduziert. Darüber hinaus sorgt die glatte Oberfläche des Rumpfs für einen signifikant niedrigeren Treibstoffverbrauch im Schiffsbetrieb und damit zu einer deutlichen Reduktion der Emissionen.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen