Fachkraft für Hafenlogistk: Noch Hauptschüler zur Ausbildung gesucht

2800 Arbeitslose wollen die norddeutschen Seehafenbetriebe bis 2012 im Rahmen einer Qualifizierungsoffensive schulen und einstellen.

Am 1. Oktober startet der erste zweijährige Ausbildungslehrgang zur Fachkraft für Hafenlogistik im ma-co maritimen competenzcentrum e.V. Für diesen Ausbildungslehrgang würden noch Hauptschüler ohne Berufsabschluss gesucht, so Caroline Baumgärtner, Prokuristin im ma-co. Sie bekämen die Chance, einen Beruf zu erlernen und anschließend einen festen Arbeitsplatz zu bekommen. Eine Festanstellung bei einem der großen Hafenbetriebe wie Eurogate, HHLA oder Gesamthafenbetriebsgesellschaft (GHB) ist ma-co-Angaben zufolge bei erfolgreichem Abschluss garantiert. Für Interessierte finden jeden Montag und Mittwoch um 15 Uhr im ma-co am Köhlbranddeich 30, 20457 Hamburg, Infoveranstaltungen statt. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (040) 756082-0.
Die Fachkraft für Hafenlogistik ist ein neuer Ausbildungsberuf, der von der Handelskammer anerkannt ist und den Seegüterkontrolleur ersetzt. Die Fachkraft für Hafenlogistik ist zuständig für den reibungslosen Umschlag von Gütern im Hafen. Sie muss Waren kontrollieren, Güter be- und entladen, Container checken, Gabelstapler und Großgeräte fahren und über die logistischen Prozesse im Hafen Bescheid wissen.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen