Die Geschäftsführung der Meyer Werft (v.l.n.r.): Thomas Weigend, Dr. Jan Meyer, Bernard Meyer und Tim Meyer (Quelle: Meyer Gruppe)

Familieninterner Führungswechsel bei Meyer

Jan Meyer, seit 2014 CEO der Meyer Werft im finnischen Turku, wird sich wieder auf seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Meyer Werft am Standort Papenburg konzentrieren. Zum gleichen Zeitpunkt wird Tim Meyer, seit 2016 Geschäftsführer in Papenburg, die Position des CEO in Turku übernehmen. Der familieninterne Wechsel an der Spitze der Werften soll Ende des Sommers wirksam werden.

„Als langfristige Strategie des kontinuierlichen Austauschs zwischen unseren Werften auf allen Ebenen war immer geplant, die Führungspositionen zu einem bestimmten Zeitpunkt familienintern zu wechseln. Die Situation in der Corona-Krise wird zu großen Veränderungen auf allen Werften führen. Da viele Veränderungen und neue Strukturen implementiert werden, um sich den veränderten Marktbedingungen anpassen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, diesen Positionswechsel zwischen der Meyer Werft und Meyer Turku vorzunehmen“, so Geschäftsführer und Seniorchef Bernard Meyer.

Ziel des Wechsels sei es, die Zukunft der Meyer Gruppe und ihres umfangreichen lokalen Zulieferernetzwerkes durch kontinuierliche Verbesserung der Abläufe zu sichern. Die Corona Krise treffe die Kreuzfahrt und somit auch die auf Kreuzfahrtschiffe spezialisierten Werften sehr hart. Deshalb würden viele und teilweise auch schmerzliche Veränderungen notwendig sein, so die Geschäftsführung der Meyer Werft. „Unsere Werft ist durch viele unterschiedliche Zeiten gegangen. Uns muss immer bewusst sein: Wenn wir mutig die richtigen Schritte gehen, und auch die vielen Chancen sehen, werden wir gestärkt aus der Krise hervorgehen“, fügt Bernard Meyer hinzu.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen