Holger Kahl hat seine Mandate des operativen Geschäfts bei Nobiskrug, German Naval Yards Kiel und der Lindenau Werft niedergelegt  (Quelle: Nobiskrug)

Holger Kahl gibt Geschäftsführung der deutschen Werften der Privinvest-Gruppe ab

Holger Kahl hat seine Position als Geschäftsführer des deutschen Werftenverbunds der Privinvest-Gruppe mit Wirkung zum 31. Juli 2019 beendet. Den Unternehmensangaben zufolge wird er der Holding jedoch weiterhin beratend zur Seite stehen.
Holger Kahl hat seine Mandate des operativen Geschäfts bei Nobiskrug, German Naval Yards Kiel und der Lindenau Werft niedergelegt, um konkrete Projekte für verschiedene Tochtergesellschaften der Holding zu verfolgen, so das Unternehmen.
Der Rechtsanwalt und Schiffbauingenieur Holger Kahl ist bereits seit 2005 bei der Nobiskrug Werft beschäftigt, welche bis 2008 noch Teil der TKMS war. Seit 2011 war er zudem Co-Geschäftsführer der German Naval Yards Kiel.
„Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze Privinvests deutscher Werftengruppe freue ich mich, mich verstärkt auf andere Geschäftsfelder innerhalb der Privinvest-Gruppe zu konzentrieren sowie eigene Projekte verfolgen zu können", sagt Holger Kahl. Dieter Rottsieper, COO von Privinvest, fügt hinzu: „Unsere Zusammenarbeit mit Holger Kahl entwickelt sich weiter. Wir freuen uns diese erfolgreiche Kooperation in den kommenden Jahren fortzusetzen.“
Die Aufgaben von Holger Kahl bei der Lindenau Werft übernehmen künftig Dr. Bertram C. Liebler und Jörg Herwig. Die Geschäfte der German Naval Yards Kiel werden von Jörg Herwig und Philipp Maracke fortgeführt. Die auf das Yachtgeschäft spezialisierte Nobiskrug wird von Dr. Bertram C. Liebler und Johan Valentijn geleitet.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen