Norbert Brackmann ist neuer Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft

Norbert Brackmann

Der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann ist neuer Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

Das hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 11. April bekanntgegeben. Als Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft koordiniert und bündelt der CDU-Politiker die Maßnahmen der Bundesregierung zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland in den Bereichen Schiffbau, Seeschifffahrt, Hafenwirtschaft und Meerestechnik.
Der aus dem schleswig-holsteinischen Lauenburg stammende Haushaltspolitiker wird der erste Koordinator sein, der sich ausschließlich auf maritime Themen konzentrieren kann und nicht andere Regierungsaufgaben wahrnehmen muss.
Nobert Brackmann war in der vergangenen Legislaturperiode als Mitglied des Haushaltsausschusses maßgeblich an der Gestaltung des Verkehrsetats beteiligt. Eingesetzt habe er sich insbesondere für den Investitionshochlauf für Verkehrsinfrastruktur, für die Gründung des Deutschen Maritimen Zentrums (DMZ), für das Förderprogramm für innovative Hafentechnologien (IHATEC) und das Programm zur Förderung des Einsatzes von verflüssigtem Erdgas (LNG) in der Seeschifffahrt.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen