Otto Preiss

Otto Preiss zieht als Chief Operating Officers (COO) in den Vorstand ein (Quelle: Rolls-Royce)

Rolls-Royce Power Systems erweitert Vorstand

Mit Wirkung zum 1. Mai zieht Otto Preiss in den Vorstand von Rolls-Royce Power Systems ein. Damit erweitert das Unternehmen sein Führungsgremium um die Position eines Chief Operating Officers (COO).

„Mit der neu geschaffenen Position treiben wir die Transformation des Unternehmens noch fokussierter voran“, sagt Axel Arendt, Aufsichtsratsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems, „Otto Preiss bringt dafür mit seinem Fachwissen in der Elektrotechnik und Informatik und mit seinen Erfahrungen als global agierende Führungskraft ideale Voraussetzungen mit.“

In seiner über 30-jährigen Berufskarriere beim Energie- und Automatisierungstechnikkonzern ABB sammelte Preiss Erfahrungen in verschiedenen globalen Führungspositionen. Zuletzt war er als Group Senior Vice President in der Rolle als Chief Operating Officer Digital im Konzern tätig und leitete davor den weltweiten Geschäftsbereich Motors & Generators von ABB. Neben anderen globalen ABB Geschäften war Preiss auch für die konzernweite Forschung in Power Technologies sowie das Swiss Corporate Research Center zuständig. Sein Elektrotechnik-Studium an der Fachhochschule Nordwestschweiz ergänzte Preiss mit einem Informatik-Masterstudium an der University of Colorado. Er promovierte anschließend an der Technischen Hochschule in Lausanne.

„Ich freue mich sehr, dass wir für die weitere Umsetzung unserer Strategie und den herausfordernden Aufgaben, die derzeit vor uns liegen, mit Otto Preiss erfahrene Unterstützung erhalten“, so Andreas Schell, CEO Rolls-Royce Power Systems.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen