Mit der Akquisition des Elektrolyse-Spezialisten H-TEC Systems investiert MAN in den Ausbau seiner Power-to-X-Technologien (Quelle: MAN Energy Solutions)

Strategisches Investment in Wasserstoff-Technologien

MAN Energy Solutions übernimmt 40 Prozent der Anteile an dem Elektrolysetechnologieunternehmen H-TEC Systems.

Ein entsprechender Vertrag wurde von Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender MAN Energy Solutions, sowie Ove Petersen und Heinrich Gärtner, Unternehmensleitung GP Joule Gruppe, in Augsburg unterzeichnet. Der Vertrag sieht auch die Option einer mehrheitlichen oder vollständigen Übernahme von H-TEC Systems zu einem späteren Zeitpunkt vor. Das Unternehmen wird weiterhin unabhängig am Markt auftreten.

H-TEC Systems hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in Forschung und Entwicklung der Wasserstofftechnologie. An den Standorten Lübeck, Braak und Augsburg werden Stacks und Elektrolyseure für die Herstellung von Wasserstoff aus Strom gefertigt. Seit 2010 ist H-TEC Systems ein Tochterunternehmen des auf erneuerbare Energien und Sektorenkopplung spezialisierten Projektentwicklers GP Joule, der rund 60 Prozent der verbleibenden Anteile hält. MAN Energy Solutions erhält zwei Sitze im neu gebildeten H-TEC Beirat. Das Management-Team aus Heinrich Gärtner, Dr. Joachim Herrmann und Frank Zimmermann wird auch weiterhin die operativen Geschäfte führen.

„Wir sehen die Partnerschaft mit H-TEC Systems als strategischen Schritt und als unseren Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft“, erklärt Dr. Uwe Lauber. „Wasserstoff kann klimaneutral aus erneuerbarer Energie gewonnen werden und bildet die Grundlage für die Gewinnung einer Vielzahl synthetischer Kraft- und Brennstoffe durch Power-to-X-Verfahren. Diese sogenannten e-Fuels brauchen wir dringend zur Umsetzung der Energiewende, denn sie machen erneuerbare Energie auch außerhalb der Stromnetze nutzbar. Die Wasserstoffgewinnung bildet damit eine wichtige Gelenkstelle für die Sektorkopplung von Energie, Verkehr und Wärme.“

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen