Share |

Das Binnenschiff im Hamburger Hafen stärken

21.11.2012
Im Hamburger Hafen wird der Transport von Containern zwischen den Terminals zunehmend mit dem Binnenschiff durchgeführt. Das teilt die CTD Container-Transport-Dienst GmbH, ein Tochterunternehmen der HHLA Intermodal, mit. Ziel ist es, eine ökologische Alternative zum Lkw zu bieten und die Straßen im Hafen zu entlasten.

„Wir sind nicht auf den Truck festgelegt und haben mit dem Binnenschiff bereits sehr gute Erfahrungen gemacht“, sagt CTD-Geschäftsführer Marcus Bönning. Jetzt solle das Produkt „Nasse Umfuhr“ einem größeren Kundenkreis zugänglich gemacht werden. Dafür werden kleinere Aufträge gebunden und mit bereits etablierten Verbindungen zusammengelegt.
Das hierfür nötige Know-how konnte das Unternehmen unter anderem in enger Zusammenarbeit mit dem HHLA Terminal O’Swaldkai sammeln. Von dort aus fallen regelmäßige Sammeltransporte zu verschiedenen Destinationen im Hafen an. Die Umfuhr auf dem Wasser verbindet dabei alle Terminals. Ferner kann auch der Weitertransport von Containern in das Hinterland auf dem Wasserweg erledigt werden. Zum Einsatz kommen dabei Schubverbände verschiedener Operateure, die in mehreren Lagen zwischen 90 und 210 TEU transportieren können.


Termine

Maritimes Cluster Norddeutschland, Fachgruppe Maritimes Recht
D
Hamburg
25.06.2018 - 25.06.2018
UKi Media
NL
Amsterdam
27.06.2018 - 29.06.2018

Google Translate

Translate this page to your language: