Share |

Strategische Partnerschaft

04.05.2011

Das zukünftige Produktionsschiff des Harren-/Nautilus-Joint Ventures

Die kanadische Nautilus Minerals Inc., Toronto, und die Bremer Reederei Harren & Partner wollen im Bereich des Abbaus von Rohstoffen aus dem Meer im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zusammenarbeiten.

Zum Erwerb und Betrieb eines Produktionsschiffes, das von Nautilus vorerst bei dem Projekt Solwara 1 bei Papua Neuguinea eingesetzt werden soll, wird ein Schiffs-Joint Venture gegründet. Das Schiff dient als Basis zur Aktivierung und Steuerung der Produktionsmaschinen auf dem Meeresgrund in Wassertiefen von ca. 1600 m. Die Unterwasser-Produktionsgeräte bauen Nautilus-Angaben zufolge Erze ab, die als Schlamm an Bord des Produktionsschiffes befördert werden, wo das Wasser in einer speziellen Anlage entzogen wird, bevor die Rohstoffe zwecks Weitertransport zur Verarbeitung auf Bargen verladen werden.

Harren & Partner ist für den Bau des Konstruktionsschiffes zuständig. Das
ca. 208 m lange Mehrzweckschiff wird lt. Nautilus über eine Tragfähigkeit von
18800 tdw verfügen. Der Bau soll auf einer deutschen Werft erfolgen, die Ablieferung ist für die erste Jahreshälfte 2013 vorgesehen. Nach der Übergabe wird der Neubau an das Schiffs-Joint Venture verkauft, an dem Harren & Partner Anteile von 50,01 % hält. Die verbleibenden 49,99 % werden von Nautilus Minerals über eine Holding, an der Petromin PNG Holding Ltd mit 5 % beteiligt ist, gehalten. Anschließend wird das Schiff an ein Joint Venture zum Abbau von Rohstoffen verchartert, das zu 70 % aus Nautilus Minerals-Anteilen und aus
30 % Petromin-Anteilen besteht. Harren wird für die Bemannung. Logistik und das Ship-Management sorgen.


Spezialausgaben / Directories

Termine

World Ocean Council
CN
Hong Kong
14.11.2018 - 16.11.2018
Indian Ocean Marine Research Centre
AU
Crawley
20.11.2018 - 22.11.2018

Google Translate

Translate this page to your language: