Share |

„Wikinger“ offiziell eingeweiht

08.11.2018

Umspannplattform „Andalucía“ des Windparks „Wikinger“ mit anliegendem Crew Transfer Vessel

Ende Oktober ist vor der Ostsee-Insel Rügen der Offshore-Windpark „Wikinger“ offiziell eingeweiht worden. Der spanische Energieversorger Iberdrola hat rund 1,4 Mrd. Euro in das Projekt investiert.

„Wikinger“ ist der erste zu 100 Prozent von einem spanischen Unternehmen entwickelte, realisierte und betriebene Offshore-Windpark in Deutschland und markiert den Einstieg von Iberdrola in den deutschen Energiemarkt. Der Offshore-Windpark „Wikinger“ befindet sich 45 km nordöstlich der Insel Rügen, wo die Wassertiefen bei 36 bis 42 m liegen. Wikinger besteht aus insgesamt 70 Windkraftanlagen, die sich über eine Fläche von 34 km2 erstrecken. Der 350 MW-Windpark kann rund 350000 Haushalte mit Strom versorgen.
Für den Bau des Windparks wurden 280 Pfeiler mit einer Höhe von 40 m, einem Durchmesser von 2,5 m und einem Gewicht von jeweils 150 t benötigt, die von der spanischen Firma Windar konstruiert wurden. Auf diese Pfeiler wurden 70 jeweils 620 t schwere Fundamente installiert, die von der dänischen Firma Bladt und dem spanischen Unternehmen Navantia in dessen Werft in Fene gebaut wurden.
Die Windturbinen stammen von Siemens Gamesa und wurden in Bremerhaven und Stade gebaut. Sie haben eine Leistung von jeweils 5 MW und entsprechen dem Modell AD 5-135. Jede Windkraftanlage ist 165 m hoch, verfügt über ein 222 t schweres Maschinenhaus, einen Rotor mit einem Durchmesser von 135 m mit drei jeweils 77,5 m langen Flügeln.
Eine der wichtigsten Infrastrukturelemente des Wikinger-Windparks stellt die Umspannplattform „Andalucía“ dar, die gemeinsam von Iberdrola und 50Hertz, einem deutschen Stromnetzbetreiber, genutzt wird. Das energetische Herzstück des Windparks wurde ebenfalls von Navantia in der Werft des Unternehmens in Puerto Real (Andalusien) gebaut und ist rund 8500 t schwer.
In der zweiten Offshore-Windauktion in Deutschland hat Iberdrola den Zuschlag für zwei weitere Offshore-Windparks in der Ostsee mit einer Gesamtkapazität von 486 MW erhalten. Mit diesen drei Vorhaben vor Rügen entsteht mit einer installierten Gesamtleistung von 836 MW der größte Offshore-Windpark-Komplex in der Ostsee. Die veranschlagte Gesamtinvestition liegt bei 2,5 Mrd. Euro.


Spezialausgaben / Directories

Termine

Fraunhofer, GMT, Pro Tempre
D
Berlin
17.01.2019 - 18.01.2019
b2match
/
19.01.2019 - 19.01.2019
RINA
UK
London
23.01.2019 - 23.01.2019

Google Translate

Translate this page to your language: