Share |

MTU-Antriebe für Leichtbau-Schnellfähren

13.03.2018

Durch das effizienz-optimierte Design von Schiff und Antriebsanlage und das geringe Gewicht der Karbonfaser-Bauweise sollen bei den Neubauten hohe Brennstoffeinsparungen erzielt werden

Die norwegische Werft Brødrene Aa hat Rolls-Royce mit der Lieferung von MTU-Motoren und Kamewa Waterjet-Antrieben für drei chinesische Schnellfähren beauftragt.

Die 42 m langen Karbonfaser-Fähren werden für die Zhongshan-Hong Kong Passenger Shipping Co-op Co Ltd. gebaut und sollen in China zwischen Hongkong und Guangzhou eingesetzt werden. Die Auslieferung ist für Juni 2019 geplant.
Dieser Auftrag folgt auf eine bestehende Bestellung der Werft über Antriebe für zwei Leichtbau-Fähren ähnlicher Größe, die im Norden Norwegens eingesetzt werden sollen. Neben den Kamewa Edelstahl-Waterjets von Rolls-Royce werden alle fünf Schiffe auch mit Dieselmotoren der MTU-Baureihe 2000 ausgestattet.
Zwei der drei chinesischen Fähren können bis zu 300 Passagiere befördern und erreichen eine Spitzengeschwindigkeit von 40 kn. Sie werden mit vier Kamewa Waterjets des Typs S56-4 und vier MTU-Motoren des Typs 12V 2000M72 ausgestattet. Die dritte Fähre ist für 230 Passagiere ausgelegt und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 37 kn. Hier kommen zwei MTU-Motoren 16V 2000M72 zum Einsatz, die jeweils einen Waterjet des Typs S63-4 antreiben.
Die beiden Fähren für Norwegen wurden von der Regierung der Provinz Nordland Fylkeskommune in Auftrag gegeben. Sie werden die als Nordlandekspressen bekannten Küstenfährverbindungen zwischen Bødo und Sandnessjøen und zwischen Bødo und Svolvær bedienen. Die Fähren, die 220 Passagiere sowie acht Tonnen Fracht transportieren können, werden im Dezember 2018 und Februar 2019 ausgeliefert. Mit je vier MTU-Motoren des Typs 10V 2000M72 erreichen sie eine Reisegeschwindigkeit von 32 kn.


Termine

Maritimes Cluster Norddeutschland, Fachgruppe Maritimes Recht
D
Hamburg
25.06.2018 - 25.06.2018
UKi Media
NL
Amsterdam
27.06.2018 - 29.06.2018

Google Translate

Translate this page to your language: