Kreuzfahrtmarkt wächst weiter

Der internationale Kreuzfahrtmarkt hat sich im vergangenen Jahr noch besser entwickelt als erwartet: 2016 wurden insgesamt 24,7 Millionen Hochseekreuzfahrtpassagiere gezählt (+2,1 Prozent zum Vorjahr), die Prognose für das Passagieraufkommen lag bei 24,2 Millionen.

Das hat der internationale Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) kürzlich bekanntgegeben. Für 2017 erwartet CLIA weiteres Wachstum und rechnet mit einer Passagierzahl von 25,8 Millionen.
Zu den Top-Kreuzfahrtzielen im Jahr 2016 (nach Kapazitäten) zählten die Karibik (35 Prozent), das Mittelmeer (18,3 Prozent), Europa ohne Mittelmeer (11,1 Prozent) und Asien (9,2 Prozent). Ein Großteil des Wachstums der Branche ist laut CLIA auf die steigende Nachfrage im asiatischen Markt zurückzuführen. Hier stiegen die Buchungen im Vergleich zu 2015 um rund 38 Prozent.
2016 umfasste die weltweite Kreuzfahrtschiffsflotte 458 Schiffe mit knapp 500 000 Betten. Sie wuchs von 2015 auf 2016 um insgesamt 26 neue Schiffe – neun neue Hochseekreuzfahrtschiffe sowie 17 neue Flusskreuzfahrtschiffe. Diese neuen Schiffe bieten eine zusätzliche Kapazität für 28 000 Passagiere.


Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen