Der Kapitän steuert die „Svitzer Hermond“ von Land aus

Rolls-Royce präsentiert ferngesteuerten Schlepper

Mitte November hat Rolls-Royce den weltweit ersten ferngesteuerten Schlepper im Hafen von Kopenhagen vorgestellt.

Bei dem Schiff handelt es sich um die 28 m lange und 12 m breite „Svitzer Hermod“ der Reederei Svitzer, die zum dänischen Unternehmen Maersk gehört.
Der Schlepper wurde bei der türkischen Sanmar-Werft in Tuzla gebaut und 2016 abgeliefert. Für den Antrieb der „Svitzer Hermod“ sorgen zwei MTU-Motoren des Typs 16V4000 M63.
Anders als ein konventioneller Schlepper kann dieses Schiff von Land aus gesteuert werden. Wie dieser Vorgang vonstattengeht, wurde ausgewählten Journalisten in Kopenhagen erstmals präsentiert. Dazu wurden sie in den Nordhavn eingeladen, wo sich das Rolls-Royce „Remote Operations Centre (ROC) befindet. Von einer sich im ROC befindlichen Brücke hat ein Kapitän den Schlepper durch den Hafen gesteuert und dabei demonstriert, wie die Navigation, Lageerkennung, Fernsteuerung sowie die Kommunikationssysteme von Land aus funktionieren. Die „Svitzer Hermod“, die mit Kamera- und Audiosystemen, LIDAR und Radar ausgestattet ist, führte alle Manöver erfolgreich durch.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen