Die Podiumsdiskussionen boten den Rahmen für einen intensiven Meinungsaustausch zwischen Vortragenden und Teilnehmenden: (v.l.) Jürgen Alberding, Carl Philipp Wrede, Claus Brandt, Hans-Christoph Burmeister, Thoralf Noack (Foto: Evers/Schiff&Hafen)

7. Fachkonferenz Maritim 4.0 in Hamburg

Rund 80 Experten und Entscheider aus der maritimen Wirtschaft haben sich am 17. Mai im Empire Riverside Hotel in Hamburg getroffen, um sich über aktuelle Themen und Entwicklungen in der Digitalisierung auszutauschen. Bereits zum siebten Mal wurde die Konferenz von der Redaktion der Fachpublikationen Schiff&Hafen und Ship&Offshore der DVV Media Group organisiert. Kooperationspartner waren die maritimen Fachverbände VDMA, VSM und VDR, zu den Sponsoren zählten WAGO und Lloyd’s Register.

Kathrin Lau, Chefredakteurin von Schiff&Hafen und Ship&Offshore, und DVV-Verlagsleiter Manuel Bosch begrüßten die Teilnehmenden, die sich im Rahmen des hochkarätigen Vortragsprogramms anschließend über die Digitalstrategien von Reedereien und Zulieferern, aktuelle Projekte in der autonomen Schifffahrt, Effizienzsteigerungsmöglichkeiten und Cyber Security informierten.

In zwei Podiumsdiskussionen wurden die zwölf Präsentationen vertieft. Moderator Thoralf Noack (Head of Department Nautical Systems, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., DLR) diskutierte mit Carl Philipp Wrede (Stellvertretender Institutsleiter & Leitung Strategie und ELSA-Forschung, DLR), Claus Brandt (Geschäftsführer, Deutsches Maritimes Zentrum, DMZ), Hans-Christoph Burmeister (Abteilungsleiter‚ Sea Traffic and Nautical Solutions, Fraunhofer CML) und Jürgen Alberding (Geschäftsführer, Alberding GmbH) die aktuellen Entwicklung in den Bereichen Autonome Schifffahrt und Digitale Testfelder. Viele Aspekte und Fragestellungen wurden von den Veranstaltungsteilnehmern aufgegriffen und weiterführend erörtert.

Auch in der abschließenden Reederdiskussionsrunde mit Christina Sauter (COO, Hamburg Süd), Tjard Jürgens (VP Business Development Manager, Zeaborn Shipmanagement) und Thoralf Noack, die von Kathrin Lau und Manuel Bosch moderiert wurde, bot sich den Teilnehmenden die Möglichkeit für einen intensiven Austausch.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Faktor Mensch und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen allen Stakeholdern die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung bildet.

Ein ausführlicher Bericht über die diesjährige Maritim 4.0 wird in der Schiff&Hafen 7+8/22 veröffentlicht.

Veranstaltungen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen