Auflösung der Freihandelszone kann Hamburger Hafen stärken

Die Handelskammer Hamburg hat die Entscheidung des Hamburger Senats, beim Bund die Auflösung der Freizone zum 1. Januar 2013 zu beantragen, begrüßt.

Der Senat habe mit seinem Beschluss den Vorschlag der Behörde für Wirtschaft und Arbeit und der Handelskammer Hamburg übernommen. „Insbesondere durch den Wegfall der Zollkontrollen an den derzeitigen Freihafen-Grenzzollstellen wird die Leistungsfähigkeit der Hafeninfrastruktur erhöht“, sagte Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer. Jetzt komme es darauf an, bis 2013 die Rahmenbedingungen zu schaffen, die Voraussetzungen für den Kompromiss gewesen seien. Nur so sei sichergestellt, dass die Abläufe im Hafen schneller und flexibler würden und alle Akteure im Hafen langfristig von der Auflösung der Freizone profitierten.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen