Baugenehmigung für LNG-Importterminal Wilhelmshaven erteilt

Das zuständige Gewerbeaufsichtsamt im niedersächsischen Oldenburg hat die Zulassung für den Bau des ersten deutschen LNG-Importterminals in Wilhelmshaven erteilt. Nach Informationen des Energiekonzerns und Terminalbetreibers Uniper erfolgte die Genehmigung für die Umschlaganlage am Voslapper Groden (UVG) lediglich knapp einen Monat nach der Antragstellung. Die Bauarbeiten für die entsprechende Infrastruktur im Hafenbereich und im Hinterland haben bereits begonnen. Die Inbetriebnahme soll in der Wintersaison 2022/2023 erfolgen.

Nach Informationen von Uniper können über den Terminal jährlich 7,5 Mrd. m3 verflüssigtes Erdgas importiert werden. Diese Menge entspreche etwa 8,5 Prozent des jährlichen Gasbedarfs in Deutschland.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen