Besuch des Duisburger Hafens

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Hans-Joachim Otto, hat den Duisburger Hafen besucht.

Ich bin sehr beeindruckt von der hervorragenden Entwicklung des Hafens. Hier entstehen Jobs vom Blaumann bis zum weißen Kragen. Als Logistikstandort ist Duisburg sehr gut aufgestellt“, so Staatssekretär Otto.
Der Duisburger Hafen liegt mitten im größten europäischen Konsumentenmarkt mit über 30 Mio. Verbrauchern in einem Radius von 150 km.

Mit Vertretern der Hafenwirtschaft sprach der Staatssekretär auch über die aktuelle Konjunkturlage und die Entwicklung der Binnenschifffahrt. Als Vorteil für Duisburg erweist sich hier die optimale Anbindung an die Verkehrsträger Wasser, Schiene, Straße und Luft. Staatssekretär Otto: „Logistikketten sind heute tausende Kilometer lang, verzahnen Schifffahrt, Flugfracht, den Gütertransport über die Schiene und den Lkw-Verkehr zum Endkunden. Um so wichtiger ist es, dass jedes Element dieser Kette stabil ist. Damit es nicht zu Engpässen kommt, müssen wir die Infrastruktur bedarfsgerecht fortentwickeln.“

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen