Detthold Aden, BLG Logistics Group, in Peking

BLG expandiert in China

Der seehafenorientierte Logistikdienstleister BLG Logistics Group, Bremen, expandiert in der chinesischen Automobillogistik. Um das unternehmenseigene Leistungspotenzial in China weiter auszubauen, soll unter dem Namen BLG China Holding ein neues Unternehmen aufgebaut werden, um darin alle logistischen Dienstleistungen unter einem Dach zu konzentriert.

Die Expansionspläne gab Detthold Aden, Vorstandsvorsitzender der BLG Logistics Group, jetzt auf einer Pressekonferenz in Peking bekannt. „China ist einer der wichtigsten Märkte der Gegenwart und der Zukunft. Wir sind gerade dabei, unsere Logistikleistungen in China unter der Marke BLG China zu bündeln“, so Detthold Aden. Die BLG geht davon aus, dass die chinesischen Automobilhersteller ihre Fahrzeuge zukünftig auch in die europäischen Märkte, insbesondere nach Deutschland, exportieren werden.
„2011 ist China zum Export-Weltmeister aufgestiegen und hat Deutschland auf den zweiten Platz verdrängt. Aber auch die Importe Chinas steigen kontinuierlich. So ist China zurzeit der stärkste Markt für deutsche Fahrzeuge, die über unseren Autoterminal in Bremerhaven exportiert werden“, so Aden weiter. China gehöre zu den bedeutendsten Partner der bremischen Häfen, insbesondere bei Containern und Autos und die Bedeutung Chinas für die weltweiten Automobilmärkte wird Aden zufolge stetig zunehmen.
Das Lokistikunternehmen betreibt mit der BLG Cinko Autotec bereits ein Joint Venture mit der Cinko SCM im Hafen von Tianjin. Dort werden chinesische Exportfahrzeuge gereinigt, umgerüstet und zur Verschiffung vorbereitet, ferner können dort auch Importfahrzeuge für den chinesischen Markt aufbereitet werden.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen