Elektroden-Kessel zum Einsatz im Bereich Erneuerbare Energien

Jetzt auch in Deutschland - sieben Parat Elektroden-Kessel für landbasierte erneuerbare Energiesysteme wurden innerhalb der letzten zwei Jahre installiert

Diese dienen dem Ausgleich von Schwankungen der Netzfrequenz, die bei der Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien entstehen. Der neue Elektroden-Kessel für erneuerbare Energien stand bisher nur in Skandinavien zur Verfügung.
Die Kessel, die nur eine kleine Stellfläche benötigen werden für den Einsatz an Land und auf dem Wasser angeboten. Erhältlich sind Versionen für Dampf und Heißwasser für den Leistungsbereich 3 bis 50 MW. Die Kessel arbeiten in einem Hochspannungsnetzwerk zwischen 6 kV bis 15 kV bei Druckstufen bis 30 bar und benötigen keine Niederspannungstransformatoren oder Aggregate. Nach dem Start sind die Kessel in weniger als 30 Sekunden einsatzbereit.
Durch die Auswirkungen der Einspeisung von erneuerbaren Energien in die europäischen Stromnetze gibt es einen signifikanten Zuspruch für die Elektroden-Kessel, so Johnny Svindland vom Marketing von Parat Halvorsen.

Vor dem Hintergrund, die zwangsläufige Überproduktion bei erneuerbaren Energien besser zu nutzen, wird der in Norwegen ansässige Anbieter von Dampf- und Wärme-Lösungen Parat Halvorsen, Flekkefjord, anlässlich der Hannover Messe eine Serie von Elektroden-Kesseln auf den deutschen Markt bringen.

Teilen
Drucken
Nach oben