Der Mittelmeerhafen Toulon wird jährlich von 1300 Fähr- und Kreuzfahrtschiffen angelaufen  (Foto: ABB)

Hafen Toulon erhält Landstromanlagen von ABB

Der Technologiekonzern ABB ist mit der Lieferung von Landstromtechnologie für den französischen Mittelmeerhafen Toulon beauftragt worden. Bis 2023 sollen an den Kais 50- und 60-Hertz-Anschlüsse installiert werden, um ein Kreuzfahrtschiff oder drei Fähren gleichzeitig während der Liegezeiten mit Strom versorgen zu können.

Das Konzept sieht vor, dass die ABB-Technik den Energiemix für die Versorgung der Schiffe automatisch anpassen kann. Hierfür nutzt das System neben dem lokalen Netz auch Strom einer Photovoltaikanlage und aus Batteriespeichern. Zudem wird die Anlage für die Integration weiterer erneuerbarer Energiequellen wie Brennstoffzellen vorbereitet.
„Technisch betrachtet, entwickeln wir im Rahmen des Projekts ein neues Smart Grid, das Energieströme von mehreren miteinander verbundenen Quellen digital steuert. Die Infrastruktur macht es möglich, die Gesamtenergieeffizienz zu optimieren und den CO2-Fussabdruck zu reduzieren“, erklärt der Planer und technische Leiter des Projekts bei dem Gemeindeverband Métropole Toulon Provence Méditerranée, Frédéric Mestivier.

In Toulon werden jährlich bei rund 1300 Schiffsanläufen über 1,6 Mio. Passagiere abgefertigt. Die Landstromversorgung ist Teil des „Escales zéro fumée“-Plans der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, der die Elektrifizierung der Docks in den Häfen von Toulon, Marseille und Nizza vorsieht.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen