Hafenausbau in Gedser schreitet planmäßig voran

Das ambitionierte Hafenausbauprojekt im dänischen Gedser nimmt immer mehr Gestalt an: Mit einem Hebekran wurde kürzlich die 650 t schwere Stahlkonstruktion an Land gehoben, aus der in den kommenden Wochen die neue Zufahrtsrampe entstehen soll. Der erste Spatenstich des Hafenausbaus wurde im Juni 2011 getätigt. Inzwischen stehen der neue Fähranleger West und ein neuer verglaster Landgang kurz vor der Vollendung. Die Hafenarbeiten sollen im Frühjahr 2012 fertig gestellt sein, um dann die beiden neuen Scandlines-Fähren "Berlin" und "Copenhagen" willkommen heißen zu können.

Die Maßnahmen zum Hafenausbau in Gedser sind Teil der Investitionen der Fährrederei Scandlines zur Stärkung des zentraleuropäischen Korridors. Ab Frühjahr 2012 erhöht die Reederei die Kapazität auf der Route Rostock-Gedser mit den neuen, modernen Fährschiffen "Berlin" und "Copenhagen". Bis dahin entsteht in Gedser eine maßgeschneiderte Hafenanlage, um optimale Bedingungen für die beiden technisch innovativen Fähren zu schaffen. Unter anderem entsteht ein neues Terminal-Gebäude und ein neuer Check-in Bereich mit 16 Anfahrtsspuren. Der Fähranleger wird nach Westen verlegt, so dass zwischen Hafenanlagen und dem angrenzenden Wohngebiet ein Park als Erholungsgebiet entstehen kann.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen