Feederschiff auf der Elbe

Hamburgs Containerumschlag mit Polen bringt 2011 starkes Wachstum

Die Mengen im Containerumschlag zwischen dem Hamburger Hafen und Polen haben sich nach einer eher schwachen Phase in 2010 im letzten Jahr deutlich erholt. So stieg der Containerverkehr per Feederschiff mit Polen um 33,3% (auf 238 000 TEU) und mit Osteuropa gesamt um 38,7% (auf 1,07 Mio. TEU).

Die Feederverbindungen zwischen Hamburg und den polnischen Häfen wurde in 2011 ausgebaut. Insgesamt nahmen 2011 fünf neue Feederdienste ihren Verkehr zwischen Hamburg und den Ostseehäfen auf. Die polnischen Häfen Gdańsk, Gdynia, Świnoujście und Szczecin werden ab Hamburg von elf Feederdiensten mit insgesamt 20 Abfahrten pro Woche bedient. Auch im Hinterlandverkehr mit Polen wurde eine vergleichbare Menge umgeschlagen. Aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Containerverkehre per Lkw und Eisenbahn liegen für 2011 noch nicht komplett vor, jedoch ist absehbar, dass sich diese in der Größenordnung von 2010 (rund 240 000 TEU) bewegen werden. Diese sehr positive Umschlagentwicklung ist für den Hamburger Hafen und seine Marketing Organisation Hafen Hamburg Marketing e.V. ein guter Grund zur Teilnahme an der „Intermodal Conference“, die im Rahmen der „Transport Week“ (6. - 8. März in Danzig) stattfindet. Claudia Roller, Vorstandsvorsitzende des Hafen Hamburg Marketing e.V., wird an dieser Konferenz teilnehmen und dort in ihrer Präsentation zu dem Thema „European market seen from the North Sea hub port – Port of Hamburg case“ referieren.

Die „Transport Week“ richtet sich an Experten aus Hafen- und Verkehrsunternehmen, sowie Institutionen, Verbände und Unternehmen aus dem Hafen, der Schifffahrt und dem Transportsektor. Angesprochen werden aber auch Teilnehmer aus dem Finanzsektor und von Universitäten. Ziel der Konferenz ist es, das Wissen der Teilnehmer über den Transportmarkt zu vertiefen und Experten aus verschiedenen Sektoren der Schifffahrt- und Transportindustrie in einer internationalen Veranstaltung zusammenzubringen. Weiterhin fördert die „Transport Week“ die Knüpfung von neuen Geschäftskontakten, sowie die Vertiefung bestehender Kontakte. Die drei Konferenztage bieten mit Vorträgen, Diskussionen und einem Gala-Dinner ein abwechslungsreiches Programm für die Teilnehmer. Die Hauptthemen sind die „Port Strategy & Investment Conference“, die „Baltic Container Conference, sowie die „Intermodal Conference“. Weitere Informationen sind unter www.actiaconferences.com abrufbar.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen