Das neu gebaute Terminal 2 wird Anfang 2025 seinen Betrieb aufnehmen (Quelle: Hapag-Lloyd)

Konsortium unterzeichnet Finanzierungsvertrag für Containerterminal in Ägypten

Der endgültige Finanzierungsvertrag für das Joint Venture Damietta Alliance Container Terminal (DACT), gegründet von Hapag-Lloyd Damietta GmbH, Eurogate Damietta GmbH und Contship Damietta Srl, ist kürzlich in Kairo, Ägypten, unterzeichnet worden. Das Finanzierungskonsortium besteht aus internationalen Entwicklungsbanken, darunter die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), die International Finance Corporation (IFC), die Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB), die DEG und Proparco.

Die Inbetriebnahme des DACTs mit einer endgültigen Gesamtkapazität von 3,3 Mio. TEU ist für Anfang 2025 geplant. Das Terminal soll den Angaben von Eurogate zufolge als strategisches Transshipment-Hub von Hapag-Lloyd im östlichen Mittelmeer dienen.

„Unsere Investition in das neue Terminal zielt darauf ab, neue Märkte zu erschließen und das Wirtschaftswachstum in der Region anzukurbeln. Die verbesserte Infrastruktur wird unser Transshipment im östlichen Mittelmeer erheblich verbessern und gleichzeitig einen besseren Zugang zum lokalen ägyptischen Handel ermöglichen“, sagt Rolf Habben Jansen, CEO der Hapag-Lloyd AG.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen