Auch "AIDAaura" wird im kommenden Jahr wieder Hamburg anlaufen

Saisonabschluss am Hamburg Cruise Center

Der Besuch des Kreuzfahrtschiffes „Alexander von Humboldt II“ von Phönix Reisen bildet vorerst den Saisonabschluss 2008 im Hamburger Hafen. Mit 79 Calls, darunter vier Erstanläufe, zehn Doppel- und zwei Dreifachanläufe, stand das Jahr ganz im Zeichen der Kreuzfahrer. Highlights bildeten vor allem der Fünffachanlauf zum 819. Hamburger Hafengeburtstag und die Hamburg Cruise Days 2008.

Sowohl die erwartete steigende Anzahl von Anläufen als auch kreuzfahrtspezifische Großevents dieser Art sprechen für den Kreuzfahrtstandort Hamburg. Damit in den nächsten Jahren noch mehr Kreuzfahrtschiffe im Hamburger Hafen begrüßt werden können, besucht Dirk Moldenhauer (Managing Director, Hamburg Cruise Center e.V.) noch im Oktober die in den USA angesiedelten Kreuzfahrtreedereien, um direkt vor Ort für die Metropole Hamburg werben zu können.

Einmal mehr erstreckt sich die Saison am Kreuzfahrtstandort Hamburg bis zu den Adventswochenenden. Aufgrund der positiven Resonanz der Weihnachtskreuzfahrten im vergangenen Jahr schicken im kommenden Dezember wiederholt vier Reedereien ihre Schiffe nach Hamburg. Darunter die „Amadea“ von Phönix Reisen, „Saga Rose“ von Saga Cruises, „Aurora“ von P&O und „Black Watch“ von Fred. Olsen Cruise Line. Den Passagieren bietet das winterliche Hamburg gleich acht themenspezifische Weihnachtsmärkte an, die alle vom Liegeplatz aus zu Fuß erreichbar sind.

Für die Kreuzfahrtsaison 2009 kündigen sich bereits jetzt mehrere Höhepunkte an. Offiziell eingeläutet wird die Saison am 22. März mit dem Besuch des Neubaus „AIDAluna“ von AIDA Cruises. Erstmalig ist Hamburg der Basishafen für zwei Schiffe der AIDA-Flotte. Die „AIDAcara“ und die „AIDAaura“ werden zu insgesamt 28 Kreuzfahrten ab/an Hamburg aufbrechen. Wieder einmal wird Hamburg der Austragungsort für spektakuläre Schiffstaufen sein. TUI Cruises wird ihr erstes Schiff am 15. Mai und MSC die „Magnifica“ am 5. Dezember kommenden Jahres in Hamburg taufen lassen. Der Hamburg Cruise Center e.V. rechnet für 2009 mit insgesamt 85 Calls und 150000 Passagieren.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen