alpha ventus in Betrieb gegangen

Windpark alpha ventus mit zwölf Windenergieanlagen Foto: Matthias Ibeler

Gebaut wurde alpha ventus 45 km vor der Küste der Insel Borkum von einem Konsortium der Unternehmen EWE, E.ON und Vattenfall Europe, die hierfür die Investitionssumme in Höhe von 250 Mio. Euro aufgewendet haben. Das Pilotprojekt alpha ventus als erster deutscher Offshore-Windpark liefert grundlegende Erfahrungen mit Bau und Betrieb von Offshore-Windparks in Deutschland. Im Testfeld alpha ventus kommen insgesamt zwölf Windenergieanlagen der 5 MW-Klasse zum Einsatz: sechs Anlagen des Typs Areva Multibrid M5000 sowie sechs Anlagen der REpower 5M. Darüber hinaus werden für die Windenergieanlagen zwei Arten von Stahlfundamenten eingesetzt. Während die Areva Multibrid-Anlagen auf so genannten Tripods stehen, sind für die REpower-Anlagen so genannte Jacket-Fundamente gewählt worden.

Im Rahmen einer Festveranstaltung in Norddeich ist Deutschlands erster Offshore-Windpark kürzlich ans Netz gegangen.

Teilen
Drucken
Nach oben