Auftrag zur Verkabelung des dänischen Offshore-Windparks Anholt

Auf halber Strecke zwischen der dänischen Ostküste und der Insel Anholt errichtet DONG Energy einen neuen Windpark

Zu dem Auftrag gehören außerdem die Installation der Kabel sowie deren Inbetriebnahmeprüfung. Zur Verbindung der 111 Windkraftanlagen untereinander beziehungsweise mit der Offshore-Trafostation sind insgesamt knapp 160 km 34-kV-Kabel erforderlich. Sie werden in drei verschiedenen Querschnitten gefertigt, um den jeweiligen Übertragungsanforderungen gerecht zu werden. Die Produktion der Kabel wird im Nexans-Werk Hannover erfolgen, die Lieferung ist für das zweite Quartal 2012 geplant.

Der Windpark Anholt entsteht in der Ostsee, etwa 20 km vor der dänischen Küste zwischen Djursland und der Insel Anholt. Auf einem 88 km² großen Areal sollen 111 Windkraftanlagen mit jeweils 3,6 MW bis zu 400 MW elektrische Leistung bereitstellen. Die produzierte elektrische Energie wird dem Verbrauch von etwa 400000 Haushalten entsprechen.

Der Anholt-Auftrag ist eigenen Angaben zufolge der bislang größte Einzelauftrag in der Geschichte des Nexans-Standorts Hannover.

DONG Energy, Fredericia, Dänemark, hat Nexans Deutschland beauftragt, die Seekabel und das Zubehör zur Verkabelung des Windparks Anholt zu liefern.

Teilen
Drucken
Nach oben