Illustration des DP 2 Construction Support Vessel (CSV) (Quelle: Ulstein Group)

Construction Support Vessel für Acta Marine

Der niederländische Offshore-Dienstleister Acta Marine hat die norwegische Ulstein Verft mit dem Bau eines neuen Offshore-Versorgungsschiffes beauftragt.

Bei dem Neubau handelt es sich um ein DP 2 Construction Support Vessel (CSV). Das Schiff wird speziell für den Offshore-Windmarkt konzipiert und nach dem neuen SX 195-Design von Ulstein Design & Solutions AS gebaut.
Das CSV wird eine Länge von 93,4 m sowie eine Breite von 18 m aufweisen. Es wird bis zu 120 Personen in 80 Kabinen Platz bieten und mit einem Dynamic Motion Compensated Gangway-System von SMST ausgestattet sein. Zur Decksausrüstung wird ein 3D-bewegungskompensierter Kran mit einer Hubkapazität von sechs Tonnen gehören. An Deck wird auf 500 m² Platz für Güter und Ausrüstung sein. Die gleiche Fläche wird sich noch einmal unter Deck befinden. Das Schiff soll einen sicheren und effizienten „Walk-to-work“-Transfer für Personal und Ladung bis zu einer signifikanten Wellenhöhe von 3 m bieten. Nach seiner geplanten Ablieferung im Frühjahr 2018 wird der Neubau hauptsächlich bei der Konstruktion, Inbetriebnahme und Wartung von Offshore-Windparks eingesetzt.
Das CSV wird ein X-BOW®-Rumpflinien-Design sowie X-STERN®-Design achtern aufweisen, was den Angaben zufolge für mehr Flexibilität bei den Einsätzen in Offshore-Windparks sorgt. Die Rumpfform soll ferner den Komfort für die Besatzung erhöhen, indem sie wesentlich zur Reduzierung des Stampfens, des Lärms und der Vibrationen führt.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen