Dänische Regierung konkretisiert Offshore-Zubau

Die dänische Regierung will einen Anteil von 55 Prozent erneuerbarer Energien in ihrem gesamten Energiemix bis 2030 erreichen.

Dies teilte das dänische Energieministerium kürzlich mit. Dazu sollen drei neue Offshore-Windprojekte mit insgesamt 2,4 GW an installierter Leistung bis 2030 ans Netz gehen. Die ersten 800 MW sollen zwischen 2024 und 2027 fertiggestellt werden.
Der europäische Windenergieverband WindEurope begrüßte die Pläne zum weiteren Offshore-Ausbau in Dänemark wies aber auf die Ausbaulücke Anfang der 2020er Jahre im Land hin. Die geplanten Projekte sollten daher möglichst früher fertiggestellt werden.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen