Die „Fugro Proteus“ soll für Vermessungs- und Inspektionsaufgaben zum Einsatz kommen

Damen liefert „Fugro Proteus“ ab

Die Damen-Werft hat das erste von drei Fugro Offshore Coastal Survey Vessels (FOCSV) an das auf die Erfassung geophysikalischer und geotechnischer Daten spezialisierte niederländische Unternehmen Fugro N.V. übergeben.

Bei dem 53 m langen Typschiff „Fugro Proteus“ handelt es sich um ein kompaktes Vermessungsschiff für unterschiedlichste Aufgabenbereiche. Das Schiff wurde für eine Vielzahl von Vermessungs- und Inspektionsaufgaben entworfen und kann für leichte geotechnische Arbeiten, umwelttechnische Forschungsprojekte, Überwachungs- und Inspektionsaufgaben sowie Moonpool-Einsätze genutzt werden.
Die beiden Schwesterschiffe der „Fugro Proteus“ sollen bis Jahresende zur Ablieferung kommen. Da jedes von ihnen für den Einsatz in einem anderen Teil der Welt bestimmt ist, wurden die drei FOCSV an ihre zukünftigen Einsatzbereiche angepasst.
Die „Fugro Proteus“ ist das erste Schiff, das Damen direkt im Auftrag von Fugro gebaut hat. Die beiden Unternehmen haben in den vergangenen Jahren jedoch bereits im Rahmen mehrerer Umbauprojekte zusammengearbeitet.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen