Erste Turbine im Windpark Ormonde

Ormonde ist Unternehmensangaben zufolge der erste Offshore-Windpark Großbritanniens, in dem eine so große Anzahl von Windturbinen der 5 MW-Klasse zum Einsatz kommt.

Als Errichterschiff kam die Hubinsel „SeaJack“ zum Einsatz. Die Windturbine hat eine Nennleistung von fünf Megawatt. Ihre Höhe bis zur Rotorblattspitze beträgt 153 m über dem Meer. In den kommenden Wochen werden nun schrittweise alle weiteren Turbinen errichtet, abhängig von den Wetterbedingungen vor Ort.

Die Ausrüstungsteile für die Turbinen lagern bei der irischen Werft Harland und Wolff in Belfast, dort werden sie vormontiert und anschließend zur Baustelle des Windparks transportiert. Bereits seit Anfang Februar verlegt Vattenfall ein
42 km langes Seekabel, das den Windpark künftig mit dem britischen Hochspannungsnetz verbinden wird. Ormonde soll noch im Jahr 2011 ans Netz gehen und umweltfreundlichen Windstrom für gut 100000 britische Haushalte liefern.

Vattenfall hat kürzlich gemeinsam mit seinem Partner REpower die erste von insgesamt 30 Turbinen des Offshore-Windparks Ormonde in der Irischen See unweit der Isle of Man errichtet.

Teilen
Drucken
Nach oben