EU-Projekt zu Umweltbioinformatik und Blauer Biotechnologie

Kick-off-Konferenz bei der Bremer Jacobs University vom 1.-3. Februar

70 Wissenschaftler aus 14 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil und diskutierten aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Umweltbioinformatik und Blaue Biotechnologie.
Das Projekt, das die EU über vier Jahre mit insgesamt 9 Mio. Euro finanzieren wird, beschäftigt sich mit mikrobieller Biodiversität, Bioinformatik und Biotechnologie und hat zum Ziel, große Mengen an Umwelt- und Genominformationen von Mikroorganismen aus dem Meer für die Forschung verfügbar zu machen, die rechtlichen Rahmenbedingungen für solche Datenbanken zu entwickeln und neue biotechnologische Anwendungen zu identifizieren. 32 Partnerinstitutionen beteiligen sich an dem Projekt, das führende Experten aus acht Disziplinen zusammenbringt. Koordinator ist Frank Oliver Glöckner, Professor of Bioinformatics an der Jacobs University. Weitere Partner aus der Bremer Region sind das Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und die Universität Bremen.

Mit einer Kick-off-Konferenz auf dem Campus der Bremer Jacobs University ist das EU-geförderte Forschungsprojekt Micro B3 operativ gestartet.

Teilen
Drucken
Nach oben