Fachliche Arbeitsgruppen in der Offshore-Branche

Die Teilnehmer trafen sich dazu an vier Tagen in vier separaten Arbeitsgruppen. Organisiert wurden die Treffen von der Windenergie-Agentur WAB, Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region. In den vier verschiedenen Gruppen diskutierten die Teilnehmer zu unterschiedlichen Themen der Offshore-Branche: Gründungsstrukturen, Service und Betrieb, Logistik und Errichtung sowie Offshore-Recht. Die Arbeitskreise setzten sich in den ersten Sitzungen jeweils eigenständig die Themen, die sie in den weiteren Sitzungen bearbeiten wollen. Ein zentrales Thema in den ersten drei Arbeitskreisen war das Thema Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz.

Experten erwarten, dass bis 2020 rund 3000 Windenergieanlagen im deutschen Seegebiet installiert werden. Bisher wurden 27 Offshore-Windenergieanlagen der 5 MW-Klasse an das Stromnetz angeschlossen. Weitere werden in diesem Jahr folgen. Viele Standards und Prozesse bei der Errichtung sowie beim Service und Betrieb der Anlage sind noch nicht festgelegt oder beschrieben. In weiteren Sitzungen der Arbeitskreise im Laufe des Jahres werden nun u.a. Stellungnahmen und Hintergrundpapiere erstellt. Die Arbeitskreise treffen sich alle drei Monate sowie einmal im Jahr zu einer großen Arbeitskreiskonferenz.

Etwa 120 Offshore-Experten und -Expertinnen aus der Offshore-Branche diskutierten kürzlich in Bremerhaven über aktuelle Themen und stimmten sich über zu lösende Aufgaben ab.

Teilen
Drucken
Nach oben