Forschungsgelder für Offshore-Windenergie-Projekt

„GW Wakes (GigaWatt Nachläufe)“ lautet der Titel eines neuen Forschungsprojekts zur Offshore-Windenergie der Universität Oldenburg, das in den kommenden drei Jahren mit über 3,8 Mio. Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert wird.

Ziel ist die Erforschung der Windströmungen und Nachläufe in sehr großen Offshore-Windparks mit hundert und mehr Anlagen, um Windenergie auf See möglichst effizient und gut planbar zu „ernten“.

An dem Projekt beteiligt sind vier Arbeitsgruppen der Oldenburger Physik, die Mitglied von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Bremen und Hannover sind, sowie die Fraunhofer Projektgruppe „Computational Fluid and System Dynamics“ in Oldenburg und die BARD Engineering GmbH, Emden.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen