Frisia-Offshore erhält Zuschlag für „Riffgat“

Die Frisia-Offshore GmbH & Co. KG, Norddeich, hat im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung für sogenannte Crew Transfer Vessel den Zuschlag für einen langfristigen Vertrag bis zum Frühjahr 2017 sowie Optionen auf zwei weitere Jahre erhalten.

Auftraggeber ist die Offshore-Windpark RIFFGAT GmbH & Co. KG, eine gemeinsame Gesellschaft der EWE Vertrieb GmbH und der ENOVA Energiesysteme GmbH & Co. KG. Basishafen für den Auftrag ist die Insel Borkum.
Frisia-Offshore ist bereits seit Beginn der Bauarbeiten des Windparks „Riffgat“ im Mai 2012 mit der Beförderung von Servicetechnikern beauftragt. Das im Projekt eingesetzte Schiff „Wind Force II“ wurde im vergangenen Jahr als Neubau an Frisia-Offshore abgeliefert und ist seitdem nahezu täglich zwischen dem Borkumer Hafen und dem Windpark im Einsatz. Der 22 m lange Katamaran kann bis zu 24 Servicetechniker transportieren und benötigt bei einer Servicegeschwindigkeit von 20 kn rund 40 Minuten bis zum Windpark.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen