Rendering des Heavy Cargo Deck Carriers, der Ende 2019 in Dienst gestellt werden soll (Quelle: HeavyLift@Sea)

Heavy Cargo Deck Carrier für Offshore-Windprojekte

Das maritime Hamburger Ingenieurbüro HeavyLift@Sea hat ein Design für einen leistungsstarken Heavy Cargo Deck Carrier präsentiert, der für anspruchsvolle Offshore-Windprojekte in der Nord- und Ostsee zum Einsatz kommen soll.

Das Spezialschiff für eine Hamburger Reederei befindet sich derzeit in China in Bau und soll Ende des Jahres abgeliefert werden.
Der 148,50 m lange und 28 m breite Heavy Cargo Deck Carrier (Basic Design DC 10000) mit einer Tragfähigkeit von 10 000 tdw wurde so konzipiert, dass er Schwergut und große Module ebenso transportieren kann wie solche Bauteile, die aufgrund ihres Gewichts oder ihrer Struktur – z.B. fragile Stahlkonstruktionen für die Öl- und Gasindustrie – nicht mit einem Kran gehoben werden können, sondern auf das 3600 m2 große Ladedeck gerollt werden müssen. Das kompakte Deckshaus bietet Platz für bis zu 21 Personen.
Um den dieselelektrischen Antrieb für die Schiffsgröße zu optimieren und eine maximale Manövrierfähigkeit zu erreichen, wurde eine unübliche Aufteilung der Generatoren unter dem Achterdeck vorgenommen, was auch in einer hohen Energieeffizienz resultiert. Mit diesem Antrieb erreicht der von DNV GL klassifizierte Deck Carrier eine Geschwindigkeit von rund 12 kn. Die aktuellen Umweltanforderungen übertrifft der Antrieb durch eine Abgasreinigung mittels SCR-Katalysatoren.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen