Das bewegungskompensierte Transfersystem erleichtert die Offshore-Windlogistik in US-Gewässern (Quelle: Huisman)

Bewegungskompensierte Plattform für amerikanischen Offshore-Markt

Das niederländische Unternehmen Huisman hat eine bewegungskompensierte Plattform entwickelt, um Windturbinenkomponenten schnell und sicher von einem Feederschiff zu transferieren. Da der Einsatz eines international geflaggten Windturbinen-Installationsschiffes (WTIV) durch den Jones Act in den Vereinigten Staaten eingeschränkt ist, biete ein Feederschiff mit einer bewegungsausgleichenden Plattform einen zuverlässigen und effizienten Transport von Komponenten in US-Gewässern, so Huisman.

Die bewegungskompensierte Plattform verfügt über einen stabilen Deckbereich, da sie die Auswirkungen der Schiffsbewegung aktiv ausgleicht, so das Unternehmen. Das bedeutet, dass das Heben schwerer Komponenten und das Bewegen eines leeren Hubschiffs auch bei schwierigeren Wetterbedingungen durchgeführt werden kann, wodurch sich das Wetterfenster für Operationen deutlich vergrößert.

Cees van Veluw, Produktmanager bei Huisman, sagt: "Durch den Einsatz eines offshore-tauglichen Feederschiffs, das mit unserer bewegungskompensierten Plattform ausgestattet ist, kann das Hubschiff die Installationsarbeiten fortsetzen, ohne hin und her pendeln zu müssen, um neue Komponenten zu laden. Die Maximierung der Betriebszeit führt zu einer schnelleren und zuverlässigeren Lieferung eines Offshore-Windparks, verglichen mit traditionelleren Feeder-Lösungen." Mit dieser Entwicklung will Huisman seine Präsenz auf dem US-Offshore-Windmarkt weiter ausbauen.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen