Infieldverkabelung des Windparks Borkum West II

Energieseekabel der Norddeutschen Seekabelwerke, wie es für den dänischen Offshore-Windpark Rodsand installiert wurde

Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co KG hat einen Auftrag an die Norddeutsche Seekabelwerke GmbH, Nordenham, zur Lieferung und Installation von 65 km Mittelspannungsseekabeln für den ersten Bauabschnitt des Offshore-Windparks Trianel Borkum West II aktiviert. Die Installationsarbeiten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2012 stattfinden.

Der 56 qkm große Windpark Trianel Borkum West II liegt rund 45 km nördlich der Borkumer Küste. In der ersten Bauphase werden 40 Windenergieanlagen mit jeweils 5 MW Leistung errichtet, die mit einer Gesamtleistung von 200 MW rund 200000 Haushalte versorgen können. Weitere 40 Anlagen sollen in einem zweiten Bauabschnitt realisiert werden.

Zu der von NSW angebotenen Lösung gehören Produktion, Lieferung und Legung von 65 km Seekabel. Die Installation in einer Wassertiefe von ca. 40 m wird mit der "Nostag 10" durchgeführt. "Nostag 10" ist ein für die Kabellegung spezialisierter Ponton, der bereits erfolgreich in vergleichbaren Projekten des Unternehmens, beispielsweise Roedsand 2, eingesetzt wurde. An der "Nostag 10" sind NSW, die Hans Schramm & Sohn GmbH & Co. KG und die Tiefbau-GmbH "Unterweser" (TAGU) beteiligt.

Der von Trianel Windkarftwerk Borkum projektierte Windpark Trianel Borkum West ist eigenen Angaben zufolge der erste projektfinanzierte kommunale Windpark Europas. Er soll zur Jahreswende 2012/2013 ans Netz gehen.

Teilen
Drucken
Nach oben