Illustration der von Nordic Yards gebauten Plattformen BorWin, HelWin und SylWin (Foto: Nordic Yards)

Millionenauftrag für Friesland Kabel

Die Friesland Kabel GmbH mit Sitz in Norderstedt ist mit der kompletten Lieferung inklusive Logistik für die Verkabelung der neuen Offshore-Konverter-Plattform SylWin alpha beauftragt worden. Die Plattform befindet sich zurzeit bei Nordic Yards in Rostock-Warnemünde im Bau. Friesland Kabel zufolge müssen bei dem mehrere Millionen umfassenden Auftrag, einige hundert Kilometer Kabel installiert werden.

SylWin alpha wird rund 70 Kilometer westlich von Sylt aufgebaut und soll bis zu 864 MW Strom aus den Offshore-Windparks DanTysk und Butendiek von Wechsel- und Gleichstrom umwandeln und auf das deutsche Festland weiterleiten. Das Umspannwerk hat riesige Dimensionen. Mit einer Gesamthöhe von rund 80 Metern (davon 40 Meter über Wasser), einer Breite von 56 Metern und einer Länge von 82 Metern ist es nach den ebenfalls im Bau befindlichen Plattformen BorWin beta und HelWin alpha, die größte Plattform dieser Art.
Klaus Moorlampen, Inhaber und Geschäftsführer von Friesland Kabel: „Wir sind sehr stolz, dass wir nach den Plattformen BorWin, NSO und HelWin nun auch die vierte und größte Plattform mit unseren Kabeln beliefern dürfen.“ Auftraggeber von Nordic Yards ist Siemens Energy, Endkunde ist der Netzstrombetreiber TenneT.
Für die Verkabelung der Anlage liefert Friesland Kabel Marine-Kabel im Power-, Kommunikations- und Mittelspannungsbereich. Zudem kommt auch die neue Entwicklung eines Hybridkabels für die Kameraüberwachung auf der Plattform zum Einsatz. Alle Leitungen sind halogenfrei, flammwidrig, raucharm sowie für spezielle Anwendungen feuerbeständig, hochflexibel und verfügen über die für maritime Anwendungen nötigen DNV- und GL-Zulassungen sowie IEC Normen. SylWin alpha soll im Frühjahr 2014 in Betrieb genommen werden.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen