„Sandbank“ verfügt über eine Leistung von 288 MW

Offshore-Windpark „Sandbank“ in Betrieb

Vattenfall und die Stadtwerke München (SWM) haben den Offshore-Windpark „Sandbank“ offiziell in Betrieb genommen. Der in der Nordsee liegende Park, der sich 90 km westlich der Insel Sylt befindet, umfasst 72 Windenergieanlagen des Typs Siemens SWT-4.0 130.

Alle Windenergieanlagen zusammen verfügen über eine installierte Leistung von 288 MW. Der Baubeginn von „Sandbank“ erfolgte im Sommer 2015. Im Regelbetrieb erzeugt der Park eine jährliche Strommenge, die rechnerisch dem Bedarf von 400 000 deutschen Haushalten entspricht. Im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom vermeidet „Sandbank“ den Angaben zufolge jährlich mehr als 700 000 Tonnen CO2-Emissionen.
„Ich freue mich sehr auf die offizielle Einweihung von ‚Sandbank‘, denn dieser Offshore-Windpark ist ein weiterer Beleg für unsere Strategie, den Umbau von Vattenfalls Erzeugungsportfolio hin zu den erneuerbaren Energien weiter mit Nachdruck voranzutreiben. Unser erklärtes Ziel ist es, unseren Kunden klimafreundliche Lösungen anzubieten und als Unternehmen innerhalb einer Generation CO2-frei zu werden“, sagt Gunnar Groebler, Senior Vice President von Vattenfall und Leiter des Geschäftsbereichs Wind.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen