Offshore-Windprojekte in Frankreich

Nach mehrmonatigen Verzögerungen hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy am 25 Januar 2011 den Ausschreibungsbeginn für französische Offshore Windprojekte offiziell angekündigt. In einer ersten Tranche sollen nun 3000 MW der bis 2020 geplanten 6000 MW ausgeschrieben werden. Die fünf ausgewählten Zonen für künftige Offshorepark Standorte (Le Tréport, Fécamp, Courseulles-sur-Mer, Saint-Brieuc et Saint-Nazaire), umfassen eine Fläche von 533 km².

Die Bekanntgabe der Ausschreibungsbedingungen ist Angaben der Beratergruppe Sterr - Kölln & Partner zufolge für Mai angekündigt, Bewerbungsschluss wird der 30. November 2011 sein. Die Auswahl und Vergabe soll im 1. Quartal 2012 erfolgen.

Anfang Februar soll ein Entwurf der Ausschreibungsmodalitäten veröffentlicht werden, zu dem bis zum 28. Februar Stellungnahmen beim zuständigen Ministerium (direction générale de l’énergie et du climat) eingereicht werden können.

Teilen
Drucken
Nach oben