Die 26,8 m lange „Allegro“ bietet Platz für 24 Techniker und soll bereits im März 2021 in Dienst gestellt werden (Illustration: Opus Marine/Damen)

Opus Marine bestellt FCS 2710-Einheit bei Damen

Opus Marine hat bei der Damen-Schiffbaugruppe ein Crew Transfer Vessel (CTV) geordert. Der Neubau vom Typ Fast Crew Supplier (FCS) 2710 kommt unter deutscher Flagge in Fahrt und wird den Namen „Allegro“ tragen. Opus Marine will das Schiff innerhalb der bereits bestehenden Flotte betreiben, die dann sieben Schiffe umfasst und vor allem für die Offshore-Windindustrie im europäischen Teil der Nord- und Ostsee im Einsatz ist.

Die seit 2018 zur Zeitfracht Gruppe gehörende Opus Marine bietet hoch spezialisierte Transportdienstleistungen für die Offshore-Industrie. Die Aktivitäten des Unternehmens konzentrieren sich auf die Bereiche Offshore-Windenergie, Gezeitenturbinen, Schwimmkranoperationen sowie Bergung und Wrackbeseitigung.

Die 26,8 m lange und 10,5 m breite „Allegro“ mit einem Tiefgang von 2,3 m bietet Platz für den Transport von bis zu 24 Personen. Das Schiff verfügt wie die Vorgänger-Baureihe Damen FCS 2610 über einen Twin-Axe-Bug, der Werftangaben zufolge auch bei rauer See einen sicheren und komfortablen Transport gewährleistet. Der Neubau kann bei einer Wellenhöhe von über zwei Metern eingesetzt werden, was eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet.

Das CTV soll bereits im März 2021 zur Ablieferung kommen. Die kurze Lieferzeit ist möglich, da Damen Standardschiffe in Serie für den Lagerbestand baut. Die jetzt bestellte FCS 2710-Einheit befindet sich bereits in Bau.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen